Geschichte

Wappen

  Markt Buttenheim


Das am Rande des Regnitztales liegende, 1017 n. Chr. erstmals urkundlich erwähnte Buttenheim ist eines der Eingangstore zur Fränkischen Schweiz. Wegen seiner Nord-Süd-Verkehrsachse war es bis zur Mitte des 17. Jh. der wichtigste Ort zwischen Bamberg und Forchheim.


...barocke Kleinodien, landschaftliche Schönheit & ein berühmter Sohn der Stadt...


Die imposante barocke Pfarrkirche St. Bartholomäus (1754 – 1757), das Schloss (1774), der heutige Pfarrhof (1772), die Kuratiekirche und die Senftenbergkapelle in Gunzendorf, das Fachwerkensemble Frankendorf ("Golddorf" beim Bundeswettbewerb), der Klettergarten Frankendorf, der Schießberg, der Naturpark Fränkische Schweiz sind Beispiele für die Sehenswürdigkeiten in Buttenheim und seinen Gemeindeteilen.


Kennen Sie Levi’s? Der Jeanserfinder Levi Strauss ist ein Buttenheimer! Er wurde in der heutigen Marktstraße 33 am 26. Februar 1829 als Löb Strauß geboren. Sein in den Ursprüngen bereits im Jahr 1687 errichtetes Geburtshaus wurde vorbildlich renoviert und beherbergt heute das Museum Levi-Strauss-Geburtshaus - Jeans & Kult.

Levi-Strauss-Museum-seitlich













...gastfreundliche Gemütlichkeit...


Mit seinen Gemeindeteilen Ketschendorf, Dreuschendorf, Gunzendorf, Stackendorf, Frankendorf, Tiefenhöchstadt, Kälberberg und Hochstall liegt Buttenheim zwischen 230 und 550 m über NN. Es bietet Gelegenheit zu ausgedehnten Wanderungen, Spaziergängen und sportlichen Aktivitäten. Dazu kommen die Kirchweihfeste in allen Gemeindeteilen und der Georgiritt mit Georgenmarkt. Vier Brauereien, viele Bierkeller und -gärten und eine überdurchschnittliche Gastronomie verwöhnen jeden Gast, ob er nun internationale Küche oder zünftig fränkische Kost bevorzugt.

...verkehrsgünstige Lage...


Auch heute liegt Buttenheim verkehrsgünstig direkt an der Bundesautobahn A 73 mit eigener Anschlussstelle sowie an der Bahnlinie Bamberg — Nürnberg mit eigenem Bahnhof.


...und eine dynamische Entwicklung.


Der Markt Buttenheim hat in der jüngsten Vergangenheit nicht nur durch die Ausweisung neuer Wohnbaugebiete in Buttenheim und in den Gemeindeteilen Dreuschendorf, Gunzendorf und Stackendorf der attraktiven Lage und dem daraus resultierenden starken Bevölkerungszuwachs Rechnung getragen. Ebenso ließ sich auch die REWE-Gruppe mit einem Logistikzentrum in Buttenheim nieder. Die Firma Stagetec/Salzbrenner, international tätiger Bühnen- und Akustikausrüster, hat ihren Betriebssitz ebenfalls nach Buttenheim verlegt.

Attraktive Wohn- und Gewerbeflächen stehen zur Verfügung.

Letzte Änderung: 02.07.2014 16:05 Uhr