Tourismus und Brauchtum


Das Eingangstor zur Fränkischen Schweiz


Es ist nicht schwer, sich in Buttenheim willkommen und schnell auch heimisch zu fühlen. Die Marktgemeinde ist überschaubar und man trifft sich laufend, egal ob beim Einkaufen oder bei einer der zahlreichen Veranstaltungen. Buttenheim bietet sowohl seinen Gästen als auch seinen Bürgern ein eigenes Stück Lebensqualität.


Die Gesamtfläche des Bezirkes Oberfranken, zu dem Buttenheim gehört, ist überwiegend als Naturpark ausgewiesen. Wir liegen in und am Naturpark „Fränkische Schweiz — Veldensteiner Forst“, der allein schon 2335 km umfasst. Unsere romantische Mittelgebirgslandschaft ist nicht zersiedelt. In den großen Wäldern, die häufig von Felspartien durchsetzt sind, leben noch Waldkäuze, der scheue Schwarz specht, der Hirschkäfer und etliche Fledermausarten. Es gibt noch den Uhu, sogar der Eisvogel wurde im Buttenheimer Gebiet schon mehrfach beim Fischen beobachtet und die seltene Wasseramsel brütet an einigen Bächen und klaren Flüssen. In diesen Gewässern fühlen sich auch die heimische Bachforelle und der Flusskrebs noch wohl. Wer die Flora liebt, findet bei uns noch den Türkenbund, die Küchenschelle oder die Karthäusernelke — streng geschützte Pflanzen. Pflücken lassen sich hingegen im Frühling der Bärlauch, im Sommer die Blaubeere und im Herbst beginnt die Pilzzeit.

Von Buttenheim aus erreicht man in kurzer Zeit weit über 50 Höhlen. Einige Tropfsteinhöhlen können mit oder ohne Führung begangen, einige Höhlen nur erklettert werden, andere sind nur den Speläologen, den Höhlenkundlern, bekannt und einige wenige sind wegen ihrer wissenschaftlichen Auswertung oder zu ihrem Schutz geschlossen. In unserem Kreisgebiet, dem Landkreis Bamberg, gibt es 105 Schlösser und Burgen. Wer sich für Geschichte und somit auch für Museen interessiert, hat die Möglichkeit innerhalb von höchstens 50 km genau 180 Museen - darunter natürlich das Levi Strauss Museum Buttenheim - zu besuchen. Im selben Umkreis finden Theater-, Opern- und Operettenfreunde mindestens 11 Bühnen von Staatstheatern bis zum Wagner Festspielhaus in Bayreuth. Buttenheim selbst hat zwei Laienspielgruppen, die mit humorvollen Stücken aufwarten.

Was die urig-kultivierte fränkische Gastronomie betrifft, so sollte der Gast mindestens den knusprig gebackenen Karpfen und das „Schäufela“ probieren. Wer eine deftige Brotzeit unter freien Himmel genießen möchte, findet nach höchstens einer circa einstündigen Wanderung mehr als 12 Wirtschaften mit Biergärten und 8 typisch fränkische „Keller“. Dabei handelt es sich um, vor Jahrhunderten der Kühlung wegen, in den Sandsteinfels geschlagene Lagerstollen für das Bier. Da die dazu erforderlichen Felsformationen meist abseits der Dörfer auf bewaldeten Anhöhen vorkamen, geht man in Franken „auf“ den Keller. Vor den alten Bierstollen reizvoll unter Bäumen gelegen, laden Tische und Bänke bei gutem Wetter zum Verweilen ein. Dort hat der Gast nach einer reichhaltigen Brotzeit und dem Genuss von 2 „Seidla“ — das sind 2 mal 1/2 l Bier — noch kein Vermögen ausgeben müssen.

Kletterer können in der Fränkischen Schweiz in 37 Klettergebieten unter zusammen etwa 3000 Routen der Schwierigkeitsgrade von III bis XI wählen. Segel- und Motorflieger haben die Gelegenheit auf 2 nahen, landschaftlich schön gelegenen, Flugplätzen sogar Kunstflug zu üben. Auch Drachenflieger und Paraglider haben ihre Startplätze. Viele andere Sportarten wie Wandern, Nordic Walken, Kanufahren, Reiten, Tourenfahren oderMountainbiken, Surfen auf Baggerseen, Sommerrodeln, Angeln, Kegeln, Tennis oder Skilanglauf können in Buttenheim oder nicht weit davon ausgeübt werden.

Wer will, kann mit seinen Kindern große Erlebnis- oder Wildparks schnell erreichen oder geologische — und Waldlehrpfade begehen. Von der UNESCO ausgezeichnet ist die benachbarte „Umweltstation Lias Grube“; wo insbesondere Kindern Umweltbildung anschaulich näher gebracht wird. Fossiliensammler, das sei nicht vergessen, haben unsere Gegend natürlich längst entdeckt und werden hier auch fündig.

Folgende jährlich wiederkehrende Veranstaltungen und Märkte freuen sich über Ihren Besuch:

Märkte:

Georgenmarkt in Buttenheim Ende April
Oster- und Adventsmarkt



Kirchweihfeste:

Buttenheim: 3. Sonntag im August
Ketschendorf: Pfingstsonntag
Dreuschendorf: Letzter Sonntag im September
Gunzendorf: 3. Sonntag im September
Stackendorf: 2. Sonntag im Juli
Frankendorf: 1. Sonntag im September
Tiefenhöchstadt: Sonntag vor Pfingsten

Senftenberg: 1. Sonntag im Juli



Veranstaltungen:

Faschingsumzug am Faschingsdienstag in Buttenheim
Johannisfeuer in den Ortsteilen
Brunnenfest in Dreuschendorf
Turmfest in Kälberberg
Dorf- und Backofenfest in Stackendorf
Herz-Jesu- und Dorffest in Ketschendorf
Martinsumzüge der Kindergärten
Sportler-Kerwa in Buttenheim und Gunzendorf
Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche

Georgiritt zum Senftenberg

Letzte Änderung: 19.08.2014 17:28 Uhr